Special

Apples TV+ und mehr

Die Neuvorstellungen im Überbllick

vor 6 Monaten - 2 Minuten Lesezeit Hörzeit

Am gestrigen Abend lud Apple Vertreter der Presse aus der ganzen Welt ins Steve Jobs Theater eingeladen, um unter dem Motto »It’s Showtime« Neuerungen aus dem Bereich Videostreaming, News, Finanzen und Games vorzustellen.

Apple TV+ das offene Geheimnis

Das wohl am schlechtesten gehütete Geheimnis der Medienbranche wurde gestern Abend offiziell. Apple bringt einen eigenen Streamingdienst auf den Markt und versucht sich an der Produktion eigener Serien. Um diesem Dienst die nötige Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, heuerte Apple bekannte Persönlichkeiten wie Steven Spielberg und Reese Witherspoon an. Diese produzieren eigene Serien, Filme und Dokus die sich, sofern ein Abo besteht auch herunterladen lassen sollen. Der Dienst soll weltweit schon Ende dieses Jahres an den Start gehen. Passende dazu überholte Apple seine TV-App grundlegend.

Apple TV bald fast überall

Dazu wurden andere Inhaltsanbieter wie HBO, Starz und Amazon an Bord geholt. Deren Inhalte sollen sich, ohne Umwege, direkt in Apples TV-App als Bundle buchen lassen. Alle Produktionen finden sich daraufhin nahtlos im Interface wieder. Das besondere: die neue TV-App wird auch außerhalb von Apples Kosmos verfügbar sein. So sollen Benutzer von LG, Samsung, Vizio und Sony Fernsehern ebenfalls eine entsprechende App erhalten. Auch Amazons Fire TV wird versorgt. Abos gab es am gestrigen Abend übrigens nicht nur fürs Fernsehen. Auch dem News werden von Apple im praktischen Paket vertrieben.

Apple News+ bündelt Nachrichten

Für 9,99 US-Dollar steht amerikanischen Apple Nutzern ein neuer Premium-Bereich in der News-App offen. Apple News+ bringt vollständigen Zugriff auf die Inhalte bekannter Publikationen wie Wall Street Journal. Nutzer erhalten durch das Lesen personalisierte Vorschläge fürs Weiterlesen. Wie immer sammelt Apple dazu keine Daten. Stattdessen werden die Daten lokal ausgewertet.

Apple Card – Apple Pay aus Titan

Zusammen mit Master Card und Goldman Sachs hat Apple eine eigene Kreditkarte vorgestellt. Diese lässt sich direkt aus der Wallet-App heraus bestellen und verwalten. Kosten für die Karte oder andere Gebühren soll es dabei nicht geben. Stattdessen gibt es, dank maschinellem Lernen jede Menge zusätzliche Funktionen. So sollen die Ausgaben automatisch kategorisiert werden. Auch hier findet alles auf dem Gerät der Nutzer statt. Für Sicherheit ist dank eines wechselnden Sicherheitscodes gesorgt, statt diesen auf die Karte zu drucken. Auch die Kartenummer befindet sich nicht auf der Titan-Karte. Stattdessen befinden sich nur der Name des Nutzers und ein Apple-Logo auf der weißen Oberfläche.

Marvin Sommershof Marvin Sommershof Marvin ist Redakteur bei Digital gefesselt. Daneben studiert er Technikjournalismus. Er interessiert sich für Gadgets, Tools und Games. Er twittert als @Marv1992
Auch spannend:

Die wichtigsten Web-, App- und Digital-Trends
für deine Kaffeepause.

Manuell zusammengefasst und kommentiert, jeden Morgen um 10 Uhr.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und abonnieren den Newsletter von Digital gefesselt. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Wie oft?