Kaffeepause

Unitymedia startet Gigabitnetz, Microsoft baut Chromium-Browser und Apps nutzen Touch ID für Betrug

vor 5 Tagen - kaffeepause 1 Minute Lesezeit

Unitymedia, Köln & Gigabitnetz.

Kunden an 460.000 Kabel-Anschlüsse in Köln können sich nun über die Möglichkeit freuen, einen Anschluss mit Gigabit-Geschwindigkeit buchen zu können. Unitymedia hat die im Netz verwendete Technologie dafür auf den neusten Stand gebracht. Monatlich kostet die Leitung mit 1.000 Mbit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload rund 100 Euro.


Microsoft & Chromium-Browser.

Microsoft arbeitet derzeit anscheinend an einem Browser auf Basis von Chromium. Dieser könnte den derzeit genutzten Browser Edge ersetzen und das schon in der nächsten großen Version von Windows 10. Allerdings steht noch nicht fest, ob Edge nicht stillschweigend auf die neue Engine umgestellt wird und für den Nutzer oberflächlich alles beim Alten bleibt.


App Store & Touch-ID-Betrug.

Zwei vermeintliche Fitness- und Kalorienzähler-Apps haben versucht, iPhone-Nutzer mit Touch ID in eine Kostenfalle zu locken. Dazu fragten sie während der App-Einrichtung nach dem Auflegen des Fingers und zeigten gleichzeitig ein Popup für die Transaktion von 119,99 US-Dollar. Dies geschah so schnell hintereinander, dass einige Nutzer auf den Trick hereingefallen sind. Im Store wurden die entsprechenden Apps inzwischen entfernt, hatten zuvor aber positive Bewertungen, die allem Anschein nach gefälscht waren.



Marvin Sommershof Marvin Sommershof Marvin ist Redakteur bei Digital gefesselt. Daneben studiert er Technikjournalismus. Er interessiert sich für Gadgets, Tools und Games. Er twittert als @Marv1992
Auch spannend:

Die wichtigsten Neuigkeiten für Webworker, zusammengefasst für deine Kaffeepause.

Manuell zusammengefasst und kommentiert, jeden Morgen um 10 Uhr.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und abonnieren den Newsletter von Digital gefesselt. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Wie oft?