Kaffeepause

WhatsApp bald mit Zahlungsdienst, Fuchsia OS wird mehr als Android-Nachfolger und Apple öffnt NFC (ein bisschen)

vor 3 Monaten - kaffeepause 1 Minute Lesezeit

WhatsApp & Bezahlungen.

Um ein eigenes Bezahlsystem zu etablieren, baut WhatsApp derzeit ein neues Team in London auf. Das Team aus 100 Personen soll sich mit Themen wie Betrug und Spam beschäftigen. Derzeit steht allerdings noch nicht fest, wie genau der Dienst funktionieren wird. Auch ein Starttermin ist nicht bekannt.


Google & Fuchsia OS.

Während der I/O ließ sich Google einige Neuigkeiten über sein experimentelles Betriebssystem Fuchsia OS entlocken. Bei Fuchsia soll es sich nicht um einen Nachfolger für Android handeln. Stattdessen werden verschiedene Geräte und Formfaktoren getestet. So sollen Smartphones ebenso versorgt werden, wie PCs und IoT-Geräte.


Messenger & Alternativen.

Durch die hohe Verbreitung ist nahezu jeder Smartphone-Nutzer über WhatsApp zu erreichen. Vielen ist jedoch nicht bewusst, dass der Messenger Teil von Facebook ist. Heise stellt Alternativen wie Signal vor, die in Sachen Komfort und Sicherheit mithalten können.


Apple & NFC.

Apple öffnet die NFC-Schnittstelle seiner Geräte zaghaft für Drittanbieter. So bekommen britische Nutzer bald die Möglichkeit, die sogenannte Brexit-App verwenden zu können, welche die Beantragung eines Aufenthaltstitels erlaubt. In den USA integriert Apple hingegen eine Unterstützung für Kundenkarten.



Marvin Sommershof Marvin Sommershof Marvin ist Redakteur bei Digital gefesselt. Daneben studiert er Technikjournalismus. Er interessiert sich für Gadgets, Tools und Games. Er twittert als @Marv1992
Auch spannend:

Die wichtigsten Web-, App- und Digital-Trends
für deine Kaffeepause.

Manuell zusammengefasst und kommentiert, jeden Morgen um 10 Uhr.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und abonnieren den Newsletter von Digital gefesselt. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Wie oft?