Kaffeepause

Apple entfernt App der Protestierenden aus Hongkong, Googles Chrome-Browser kann Telefonnummern an Mobilgeräte senden und Onlinehandel vernichtet großzügig Retouren

vor 1 Woche - kaffeepause 1 Minute Lesezeit

Apple, App Store & Hongkong-Proteste.

Nachdem die App HKmap.live, die Polizeibewegungen in Hongkong visualisiert, zuerst im App Store erschienen ist, hat sich Apple zwischenzeitlich aufgrund des politischen Drucks zur Entfernung entschieden. Das Unternehmen begründet diesen Schritt damit, dass die App genutzt worden sei, um Bürger und Sicherheitskräfte in Gefahr zu bringen. Tatsächlich sollen App und Website die Bürger Hongkongs schützen, indem sie der Polizei ausweichen können.


Google Chrome & Telefonnummern.

Die Version 78 von Googles Chrome-Browser erlaubt das Senden von Telefonnummern an Mobilgeräte. Dazu müssen Nutzer eine entsprechende Nummer nur markieren und im Kontextmenü das Senden an ihr Gerät auswählen.


Onlinehandel & Retourenvernichtung.

Wirtschaftswissenschaftler der Universität Bamberg haben herausgefunden, dass der deutsche Onlinehandel großzügig Retouren vernichtet. Alleine im letzten Jahr haben die Unternehmen 7,5 Millionen Rücksendungen vernichtet. Hauptgrund für dieses Verhalten ist die Tatsache, dass sich die Entsorgung kostengünstiger gestaltet, als andere Formen der Verwertung.



Marvin Sommershof Marvin Sommershof Marvin ist Redakteur bei Digital gefesselt. Daneben studiert er Technikjournalismus. Er interessiert sich für Gadgets, Tools und Games. Er twittert als @Marv1992
Auch spannend:

Die wichtigsten Web-, App- und Digital-Trends
für deine Kaffeepause.

Manuell zusammengefasst und kommentiert, jeden Morgen um 10 Uhr.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und abonnieren den Newsletter von Digital gefesselt. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Wie oft?