Kaffeepause

WhatsApp geht gegen Newsletter vor, Hohe Einnahmen aus 5G-Versteigerung und Apple könnte Intels deutsche Modemsparte kaufen

vor 1 Jahr - kaffeepause 1 Minute Lesezeit

WhatsApp & Newsletter.

WhatsApp hat rechtliche Schritte gegen Anbieter angekündigt, die Massenhaft Nachrichten per WhatsApp verschicken. Darunter fällt auch der Versand von Newslettern, da dieser in den Nutzungsbedingungen explizit nicht vorgesehen ist. Anfang Dezember 2019 startet das Vorgehen gegen entsprechende Anbieter.


5G-Versteigerung & Einnahmen.

Die 5G-Versteigerung ist abgeschlossen und Netzausstatter investierten insgesamt 6,55 Milliarden Euro in die neuen Frequenzen. Nun ist es an den Anbietern, ein entsprechendes Netz aufzubauen und die Vorgabe einer Abdeckung von 98 Prozent zu erfüllen.


Apple & Intel-Modems.

Nachdem Intel sich aus der Entwicklung von 5G-Modems zurückgezogen hat, könnte Apple sich die deutsche Modemsparte des Unternehmens einverleiben. Das Unternehmen aus Cupertino will bereits seit längerer Zeit eigene Modems herstellen, um unabhängiger von Qualcomm zu werden.



Marvin Sommershof Marvin Sommershof Marvin ist Redakteur bei Digital gefesselt. Daneben studiert er Technikjournalismus. Er interessiert sich für Gadgets, Tools und Games. Er twittert als @Marv1992
Auch spannend:

Die wichtigsten Web-, App- und Digital-Trends
für deine Kaffeepause.

Manuell zusammengefasst und kommentiert, jeden Morgen um 10 Uhr.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und abonnieren den Newsletter von Digital gefesselt. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Wie oft?