Kaffeepause

Twitter will Kreative unterstützen, Google bietet neue Kameraschnittstelle und Facebook will politische Inhalte aus dem Newsfeed entfernen

vor 4 Tagen - kaffeepause 1 Minute Lesezeit

Twitter, Spaces & Bezahlung.

Twitter möchte den Kreativen, die Live-Audio-Programme erstellen, finanzielle Zuwendungen anbieten. Das sogenannte Twitter Spaces Spark Program soll drei Monate laufen. In diesem Zeitraum sollen Kreative entdeckt und unterstützt werden. Wer in das Programm aufgenommen wird, erhält neben einem Stipendium früheren Zugang zu neuen Twitter-Funktionen.


Google, Android & Kameraschnittstelle.

Durch eine neue Kameraschnittstelle will Google App-Anbietern eine bessere Fotoqualität ermöglichen. Dazu steht die neue CameraX Exposure Compensation API zur Verfügung, die einen standardisierten Zugriff auf die Kamerafunktionen des Smartphones ermöglichen soll. Die In-App-Kameras von WhatsApp und Co. sind unter Android bisher deutlich schlechter, als die der integrierten Kamera.


Facebook, Newsfeed & Politik.

Facebook testet einen weniger politischen Newsfeed in 75 Ländern. Mit dem neuen Update sollen Nutzer*innen deutlich weniger politische Inhalte in ihren Newsfeeds zu sehen bekommen. Der Start der Änderungen wird an eine kleine Gruppe ausgespielt.



Marvin Sommershof Marvin ist Redakteur bei Digital gefesselt. Daneben studiert er Technikjournalismus. Er interessiert sich für Gadgets, Tools und Games. Er twittert als @Marv1992
Auch spannend:

Die wichtigsten Web-, App- und Digital-Trends
für deine Kaffeepause.

Manuell zusammengefasst und kommentiert, jeden Morgen um 10 Uhr.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und abonnieren den Newsletter von Digital gefesselt. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Wie oft?