Kaffeepause

Südafrika mit Technik gegen Atemwegserkrankungen, Home-Office mit gesonderter Besteuerung und Corona-App mit mehr Informationen

vor 2 Wochen - kaffeepause 1 Minute Lesezeit

Südafrika & Atemwegserkrankungen.

Mit freiwillig geteilten Daten möchte Südafrika dem Ausbruch von Atemwegserkrankungen begegnen. Bürger*innen teilen Informationen zu ihrem Gesundheitszustand und sorgen damit für Daten, die eine statistische Bestimmung von erkrankten Bevölkerungsgruppen zulassen. Todesfälle durch Atemwegserkrankungen will man dadurch reduzieren.


Home-Office & Besteuerung.

Eine Untersuchungsgruppe der Deutschen Bank hat eine neue Steuer für Angestellte vorgeschlagen, die nach der Pandemie freiwillig im Home-Office arbeiten. Mit einer fünfprozentigen Besteuerung sollen diese Mitarbeiter*innen jene unterstützen, die weniger verdienen und so für ihr Privileg zahlen. Arbeitgeber sollen nur dann zahlen müssen, wenn sie keinen Büroplatz für Angestellte zur Verfügung stellen.


Corona-App & Cluster-Erkennung.

Die Corona-Warn-App bekommt neue Funktionen spendiert und soll Nutzer*innen zahlreiche weitere Informationen zu Risikobegegnungen liefern. So soll sich erkennen lassen, wann diese stattgefunden haben. Außerdem wird die aktuelle Version der Bluetooth-Schnittstelle von Apple und Google in die App integriert.



Marvin Sommershof Marvin Sommershof Marvin ist Redakteur bei Digital gefesselt. Daneben studiert er Technikjournalismus. Er interessiert sich für Gadgets, Tools und Games. Er twittert als @Marv1992
Auch spannend:

Die wichtigsten Web-, App- und Digital-Trends
für deine Kaffeepause.

Manuell zusammengefasst und kommentiert, jeden Morgen um 10 Uhr.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und abonnieren den Newsletter von Digital gefesselt. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Wie oft?