Kaffeepause

Facbook leakt Bilder seiner Nutzer, EU-Gerichtshof kritisiert deutsches Leistungsschutzrecht und BSI spricht sich für Huawei aus

vor 6 Monaten - kaffeepause 1 Minute Lesezeit

Facebook & Datenleck.

Durch einen Fehler wurden unveröffentlichte Bilder von Facebook-Nutzern über die API für Apps verfügbar gemacht. Vom 13. bis zum 25. September 2018 wurden dadurch die Daten von 6,8 Millionen Nutzern offengelegt. Nutzer sollen einen Hinweis erhalten, sofern sie betroffen sind.


Europäischer Gerichtshof & Leistungsschutzrecht.

Das deutsche Leistungsschutzrecht ist dem EU-Gerichtshof zufolge nicht legal. Das liegt daran, dass das Gesetz vor seiner Einführung nicht der EU-Kommission vorgelegt wurde. Diese muss vor Einführung einer solchen Regelung die Möglichkeit haben, die Auswirkungen auf den Binnenmarkt zu untersuchen.


BSI & Huawei.

Nach Untersuchungen von Huawei-Hardware aus der ganzen Welt, ist sich das BSI sicher, dass die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen kein Risiko darstellt. Modifizierungen konnten nirgendwo entdeckt werden. Außerdem gibt Huawei in seinem Bonner Security Lab Einblick in den Quellcode seiner Produkte, um zu beweisen, dass keine Funktionen zur Überwachung integriert sind. Währenddessen zweifelt die Telekom nach amerikanischem Druck derzeit an der Partnerschaft mit Huawei für 5G.



Marvin Sommershof Marvin Sommershof Marvin ist Redakteur bei Digital gefesselt. Daneben studiert er Technikjournalismus. Er interessiert sich für Gadgets, Tools und Games. Er twittert als @Marv1992
Auch spannend:

Die wichtigsten Web-, App- und Digital-Trends
für deine Kaffeepause.

Manuell zusammengefasst und kommentiert, jeden Morgen um 10 Uhr.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und abonnieren den Newsletter von Digital gefesselt. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Wie oft?