Kaffeepause

Twitter will missbräuchliche Tweets besser filtern, Adobe XD jetzt auch mit kostenlosem Plan und ZTE soll mit alternativer Strafe belegt werden

vor 3 Monaten - kaffeepause 1 Minute Lesezeit

Twitter, Unterhaltungen & Filter.

Nutzer sollen bei Twitter auf weniger negative Tweets stoßen, wobei das Unternehmen auf Algorithmen zurückgreift, um die Sichtbarkeit von missbräuchlichen Tweets zu verringern. Dazu werden unterschiedliche Faktoren herangezogen, um zu bestimmen, wie ein Tweet in Unterhaltungen und Suchen platziert wird. Unter anderem soll erfasst werden, wie oft ein Nutzer bereits von anderen blockiert oder stumm geschaltet worden ist.


Adobe XD & Kostenloser Plan.

Adobe hat einen kostenlosen Plan für Adobe XD vorgestellt, welcher die Apps für macOS, iOS, Android und Windows enthält. Dadurch sollen besonders viele Nutzer Zugriff auf die Tools erhalten. Ein Fonds mit 10 Millionen US-Dollar soll überdies Nutzer mit Geldmitteln, Community-Zugriff und Tools versorgen.


ZTE & Alternative Strafe.

Nachdem US-Präsident Donald Trump in einem Tweet angekündigt hatte, dem chinesischen Smartphone-Hersteller ZTE zu helfen, werden die Pläne nun konkreter. Das US-Department of Commerce entwickelt derzeit einen Plan für eine alternative Strafe. Diese soll das Unternehmen nicht komplett bewegungsunfähig machen.



Marvin Sommershof Marvin Sommershof Marvin ist Redakteur bei Digital gefesselt. Daneben studiert er Technikjournalismus. Er interessiert sich für Gadgets, Tools und Games. Er twittert als @Marv1992
Auch spannend:

Die wichtigsten Neuigkeiten für Webworker, zusammengefasst für deine Kaffeepause.

Manuell zusammengefasst und kommentiert, jeden Morgen um 10 Uhr.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und abonnieren den Newsletter von Digital gefesselt. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Wie oft?