Kaffeepause

Kriminalämter fragen Metadaten bei WhatsApp ab, Amazon kündigt Hardware-Event an und Netflix mit kostenlosem Angebot in Kenia

vor 4 Wochen - kaffeepause 1 Minute Lesezeit

Kriminalämter, WhatsApp & Datenabfrage.

WhatsApp bietet im Fall von Kriminalermittlungen Metadaten an, um Ermittler*innen zu unterstützen. Daraus gehen zwar keine Nachrichteninhalte hervor, gespeichert wird jedoch beispielsweise, wer wann mit wem schreibt. Im Artikel von Netzpolitik.org gibt es weiteres zur Zusammenarbeit zwischen WhatsApp und Ermittlungsbehörden.


Amazon & Hardware-Event.

Nächste Woche gibt es bei Amazon neue Hardware zu sehen. Am 28. September stellt Amazon Alexa-Speaker, Ring-Hardware und neue Funktionen vor. Die Veranstaltung wird nicht öffentlich übertragen.


Netflix & Kenia.

Netflix startet in Kenia eine kostenlose Version seines Streamingservices. Bei der Anmeldung müssen Nutzer*innen keine Bezahlarten angeben und nur angeben, dass sie über 18 Jahre alt sind. Mit dem neuen Angebot will das Unternehmen das Wachstum vorantreiben.



Marvin Sommershof Marvin ist Redakteur bei Digital gefesselt. Daneben studiert er Technikjournalismus. Er interessiert sich für Gadgets, Tools und Games. Er twittert als @Marv1992
Auch spannend:

Die wichtigsten Web-, App- und Digital-Trends
für deine Kaffeepause.

Manuell zusammengefasst und kommentiert, jeden Morgen um 10 Uhr.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und abonnieren den Newsletter von Digital gefesselt. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Wie oft?