Kaffeepause

Amazon erweitert Echos um Matter, Twitter bekommt Votes und Bird bringt Puzzles gegen Betrunkene

vor 2 Wochen - kaffeepause 1 Minute Lesezeit

Amazon Echo & Matter.

Amazon stattet den Großteil seiner Echo-Speaker (der Echo der ersten Generation sowie der erste Dot und Tap bleiben außen vor) mit einer Unterstützung für Matter aus. Der quelloffene Standard fürs Smarthome wird gemeinsam mit Google, Samsung und Apple eingeführt und soll Einrichtung und Verbindung von Geräten vereinfachen. Im späteren Jahresverlauf will man die Matter-Unterstützung verteilen. Außerdem bekommt Alexa (zumindest in den USA) eine neue Stimme sowie ein angepasstes Aktivierungswort.


Twitter & Up-/Down-Votes.

Twitter teste eine neue Funktion zum hoch- und runtervoten von Tweets. Dadurch sollen Nutzer*innen zum Ausdruck bringen können, wenn ihnen ein Tweet nicht gefällt. Downvotes sind nicht öffentlich einsehbar (nur der Tweet-Verfasser kann diese sehen), während Upvotes zu Likes werden.


Bird, Betrunkene Fahrer & Puzzles.

Der E-Scooter-Anbieter Bird führt neue Sicherheitsvorkehrungen ein, um die Verwendung von Rollern durch Betrunkene zu verhindern. Kleine Puzzles sollen jene User*innen herausfiltern, die nicht mehr in der Lage sind, einfache Puzzles zu lösen. Schließlich muss nur ein Wort nachgeschrieben werden.



Marvin Sommershof Marvin ist Redakteur bei Digital gefesselt. Daneben studiert er Technikjournalismus. Er interessiert sich für Gadgets, Tools und Games. Er twittert als @Marv1992
Auch spannend:

Die wichtigsten Web-, App- und Digital-Trends
für deine Kaffeepause.

Manuell zusammengefasst und kommentiert, jeden Morgen um 10 Uhr.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und abonnieren den Newsletter von Digital gefesselt. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Wie oft?