Kaffeepause

Corona-Apps auf Datenschutzmängel untersucht, Apple äußert sich zu Store-Praktiken und Facebook löscht Video mit Falschinformationen zu spät

vor 6 Tagen - kaffeepause 1 Minute Lesezeit

Corona-Apps & Datenschutz.

Irische Sicherheitsforscher haben verschiedene Corona-Apps auf den Grad an Datenschutz untersucht. Das Pendant aus Deutschland kommt dabei sehr gut weg. Weniger gut kommt Googles Android-System davon, da die Play Services zahlreiche Daten an das Unternehmen senden. Es handelt sich dabei allerdings um Systemfunktionen, die auch ohne die COVID-Tracer aktiv wären.


Apple & App-Store-Praktiken.

Apples Chef Tim Cook hat die Praktiken des Stores in Bezug auf die 30-prozentige Provision verteidigt. Das Unternehmen biete durch seinen Store, Entwicklertools und ein verzahntes Ökosystem beste Voraussetzungen für den Erfolg neuer Apps. Außerdem müsse keine Provision entrichtet werden, sofern Mitgliedschaften außerhalb der Apps abgeschlossen werden. Grund für die Aussagen Cooks sind Untersuchungen der Geschäftspraktiken von Store-Betreibern durch die EU-Kommission.


Facebook & COVID-19-Falschinformationen.

Facebook hat ein von Breitbart News hochgeladenes Video mit Falschinformationen zu COVID-19 zu spät gelöscht. In dem Video werden unter anderem gefährliche Behandlungsmöglichkeiten geschildert. Das Unternehmen bestätigt inzwischen, dass die Löschung des Videos »länger als üblich« gedauert habe. Derzeit untersucht das Unternehmen, warum die Löschung länger als üblich dauerte.



Marvin Sommershof Marvin Sommershof Marvin ist Redakteur bei Digital gefesselt. Daneben studiert er Technikjournalismus. Er interessiert sich für Gadgets, Tools und Games. Er twittert als @Marv1992
Auch spannend:

Die wichtigsten Web-, App- und Digital-Trends
für deine Kaffeepause.

Manuell zusammengefasst und kommentiert, jeden Morgen um 10 Uhr.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und abonnieren den Newsletter von Digital gefesselt. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Wie oft?