Marketing·Special

Snapchat als Marketing-Tool nutzen

Kennen lernen und loslegen

vor 12 Monaten - 2 Minuten Lesezeit Hörzeit

Snapchat ist ein junges soziales Netzwerk. Es unterscheidet sich stark von Twitter, Facebook und Co. Bilder, Videos und Sticker sind hier wichtig. Lange Texte sucht man vergeblich. Hier finden sich andere Nutzer. Hauptsächlich jüngere Nutzer. Das macht das Netzwerk interessant fürs Marketing. Deshalb hier einige Tipps zum Einstieg.

Snapchat-Marketing: Aller Anfang

Wenn du noch keine Ahnung von Snapchat hast, musst du nicht direkt ins kalte Wasser springen. Richte dir erstmal einen Account ein. Dann folgst du Nutzern, deren »Stories« du interessant und inspirierend findest. Unter den Nutzern andere Unternehmen zu haben, ist eine gute Idee. Hier kannst du direkt sehen, wie sie ihre Geschichten strukturieren und welche Bilder beziehungsweise Videos sie nehmen. Du solltest versuchen, zu verstehen, wie die Geschichten strukturiert sind. Denn die Struktur unterstützt die Geschichte.

Wenn du soweit bist

Du hast dir ein paar Geschichten angeschaut? Wenn du dich bereit fühlst, kannst du über eine eigene Story nachdenken. Nachdenken ist das wichtige Stichwort hier. Bevor du dich an eine Story machst: Plane was du machen möchtest. Für den Anfang suchst du dir am besten ein bestimmtes Event aus. Ganz egal, ob Firmenfeier, Preisverleihung oder Messe. Denk darüber nach, welche Geschichte du deinen Zuschauern erzählen möchtest. Mach entsprechende Fotos aus unterschiedlichen Perspektiven. Kleiner Tipp: nutz beide Kameras deines Smartphones. Übrigens ist es immer gut, wenn du im Team arbeitest. Such dir also Leute aus deinem Team, die eh schon gerne Snapchat nutzen und nimm sie mit. Wenn ihr Spaß beim Erstellen eurer Story habt, wirkt sie natürlicher und nicht wie plumpe Werbung.

Übung macht den Meister

Eure erste Story ist fertig. Der erste Schritt zu einer eigenen Strategie ist getan. Achtet dabei darauf, das Zusammenspiel mit den anderen sozialen Netzwerken nicht zu vernachlässigen. Dann könnt ihr euch Gedanken darüber machen, wie ihr Snapchat regelmäßig nutzen könnt. So könnt ihr zum Beispiel ein »Behind the Scenes« erstellen. Ein Blick hinter den Vorhang ist für viele Kunden nämlich besonders interessant. Auch Gewinnspiele machen sich gut. Denn die Nutzer freuen sich immer, wenn sie sich mit eigenen Snaps beteiligen können. Mit »Memories« können die erfolgreichen Nutzer in der eigenen Story gefeatured werden.

Marvin Sommershof Marvin Sommershof Marvin ist Redakteur bei Digital gefesselt. Daneben studiert er Technikjournalismus. Er interessiert sich für Gadgets, Tools und Games. Er twittert als @Marv1992
Auch spannend:

Die wichtigsten Neuigkeiten für Webworker, zusammengefasst für deine Kaffeepause.

Manuell zusammengefasst und kommentiert, jeden Morgen um 10 Uhr.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und abonnieren den Newsletter von Digital gefesselt. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Wie oft?